Studentisches Projekt „Studierende in RoboLand“ beginnt

Um was geht es im studentischen Projekt?

Das studentische Projekt „Studierende im RoboLand“ widmet sich parallel zum Forschungsprojekt „RoboLand“ der Frage, wie Personen hier in dieser Einrichtung Telepräsenz-Roboter erleben, wie sie darüber denken und ob sie das robotische System überhaupt annehmen.

Das Ziel des Projektes ist es, Erfahrungen zur Akzeptanz und Ideen zur Nutzung von Telepräsenzrobotern zu erhalten. Dafür wird das Telepräsenzsystem „Double“ in zwei stationären Seniorenzentren (Bad Hersfeld und Altenstadt) im Bereich der sozialen Betreuungsgruppen für Personen ohne und mit Demenz vorgestellt und eingesetzt.

Wie soll das gehen?

Telepräsenzsysteme wie Double können ferngesteuert fortbewegt werden. Mittels eines Computers kann eine berechtigte Person auf den Roboter zugreifen, ihn in Räumlichkeiten bewegen und über eine Kamera mit den Personen vor Ort in Kontakt treten. Voraussetzung hierfür ist immer das Einverständnis der Person. Mit Hilfe von Double können bspw. Angehörige über eine große räumliche Distanz durch Double mit dem pflegebedürftigen Angehörigen in sozialen Betreuungsgruppen sprechen, sie sehen und begleiten.

Leave a Reply