Die erste Feldphase beginnt – positive Rückmeldungen nach holprigem Start

Nach umfangreichen Vorarbeiten und Tests konnte Ende Obktober 2017 das erste Double-Telepräsenzsystem im Feld installiert werden. Eine ältere Frau aus dem Vogelsbergkreis in Hessen und ihre erwachsenen Töchter, die in unterschiedlichen Städten in Deutschland leben, haben sich bereit erklärt, an der Studie teilzunehmen. Es wurden ein Internetzugang eingerichtet und Tests durchgeführt. Wegen einiger technischer Probleme – ein iOS-11-Update der Double-iPads, das kurz voder Feldphase installiert wurde, verursacht Störungen zwischen iPad und Double Roboter (Bluetooth) sowie Audio- und Kameraprobleme – musste der Einsatz nach einigen Tagen unterbrochen werden.

Als stabile Lösung konnte das iPad durch ein Modell mit älterem, aber stabilen Betriebssystem (iOS-10) ausgetauscht werden, das seit Mitte November 2017 im Einsatz ist. Die Rückmeldungen der Familie sind sehr vielversprechend: Die Töchter kommunizieren nahezu täglich (teils über eine Stunde) mit ihrer Mutter via Double und unterstützen sie dabei z.B. bei Tätigkeiten ihres Alltags. Die Mutter wiederum unterstützt die Töchter, indem sie sie beim „einparken“ in die Ladestation einweist. Nach anfänglicher Skepsis fordert sie die Kontakte über das System mittlerweile selbst ein. Durch Protkolle der Nutzerinnen und Einblicke, die im Rahmen von „Zuschaltungen“ gewonnen werden, entsteht so wertvolles Datenmaterial für unsere Analysen.

Ende November konnten auch in Trendelburg die ersten Systeme bei teilnehmenden Familien installiert werden.

Leave a Reply