Die Roboter des Projekts: Double und AMY im Fokus

Die Roboter des Projektes heißen Double, von der Firma Double Robotics und AMY A1 von der Firma Amy Robotics. Beide Roboter zeichnen sich in erster Linie dadurch aus, dass sie als Telepräsenzroboter verwendet werden können. Das heißt, dass man sie aus der Ferne steuern kann und von den Personen vor Ort auf einem Bildschirm gesehen wird. Im Folgenden wird erläutert, wie wie die Roboter funktionieren und welche Erfahrungen wir bislang gemacht haben.

Double

Der Aufbau des Doubles

Der Double besitzt zwei Räder mit einer dazwischen positionierten Stange an deren Ende eine Halterung für ein Apple iPad angebracht ist. Folglich muss, um einen Double benutzen zu können, auch ein Apple iPad angeschafft werden. Das iPad wird anschließend in die Halterung eingelassen und mit dem dort vorliegenden Kabel verbunden. Die Kabelverbindung ermöglicht das Laden des iPads durch das Laden des Doubles. Es ist jedoch noch nicht möglich das Double über das iPad zu steuern. Dafür muss auf dem iPad noch die Double-App installiert (iStore) und das iPad mit dem Double via Bluetooth verbunden werden.

Funktionsweise

Der Double ist ein reiner Telepräsenzroboter, dessen Funktionsweise durch die Firma Double Robotics sicher gestellt wird. In regelmäßigen Abständen veröffentlich das Unternehmen Updates für die Software des Roboters und der iPad-App.

Um den Double fernzusteuern benötigt man lediglich einen Browser (Chrome oder FIrefox) und die Zugangsdaten für den jeweiligen Double. Mit diesen Zugangsdaten logt man sich auf der entsprechenden Double-Webseite ein und kann dann aus der Ferne den Double steuern (Voraussetzung ist dabei immer, dass sowohl der Double als auch die steuernde Person mit dem Internet in ausreichender Bandbreite verbunden sind).

Der Nutzer/ die Nutzerin des Doubles kann:

  • Mit dem Double eine Videounterhaltung führen.
  • Mit dem Double durch den Raum fahren.
  • Die Stange auf dem das iPad befestigt ist, heben und senken.
  • Bei schwachem Licht die Kamera in einen Nachtmodus schalten (verbessert das Bild ein wenig).
  • Die Qualität des Bildes anpassen (niedrig, mittel, hoch).
  • Die Audiowiedergabe regeln (laut/leise, stumm).

Erfahrungen mit dem Double

Das Double-System arbeitet zuverlässig und es ist sehr einfach eine Verbindung aufzubauen und zu beenden. Auch die Steuerung ist einfach und intuitiv gehalten: Zum Beschleunigen und lenken nutzt man die Pfeiltasten und alle anderen Funktionen sind auf dem Bildschirm angezeigt und mit der Maus zu steuern.

AMY A1

Der Aufbau des AMY A1

Der AMY A1 ist ein mobiler Serviceroboter des chinesischen Roboterherstellers AMY Robotics. Der AMY A1 zeichnet sich durch eine Vielzahl an Sensoren aus die autonomes Verhalten möglich machen. Zusätzlich kann der Roboter, wie der Double, auch als Telepräsenzroboter verwendet werden. Die Besonderheit des AMY ist der zugängliche Quellcode der es erlaubt die Funktionsweisen des Roboters zu erweitern bzw. zu verbessern.

Das Aussehen des AMY erinnert an eine Comikfigur mit menschlichen Zügen. Ein Display im Kopfbereich zeigt ein freundliches Gesicht, das beim Sprechen den Mund bewegt und mit den Augen zwinkert. Darüber hinaus kann der AMY seinen Kopf und Rumpf bewegen und dadurch auch eine Art “Körpersprache” nutzen. Die Plattform steht, wie der Double, auf Rädern.

Funktionsweise

Der AMY besitzt vorinstallierte, autonome Funktionen die nach dem Einschalten genutzt werden können. Funktionen die zur Verfügung stehen sind:

  • Das (Ver-)Folgen einer Person.
  • Das Spielen von Musik.
  • Das Beantworten von Fragen.
  • Das freie Navigieren im Raum.
  • Telepräsenzfunktionen (ähnlich wie bei Double).

Im Gegensatz zum Double sind die Telepräsenzfunktionen des AMY nur über eine eigene App erreichbar. Das Anrufen vom Webbrowser ist nicht möglich.

Erfahrungen mit AMY

Um unseren Anforderungen gerecht zu werden, muss das vorinstallierte System des AMY noch in vielen Bereichen angepasst bzw. stabilisiert werden. Dazu gehört z.B. auch die Portierung der Apps in die deutsche Sprache, die bislang größtenteils in chinesischer Sprache vorhanden sind. Durch den offenen Quellcode bestehen hier vielfältige Möglichkeiten

 

Leave a Reply